Oberflächliches mit Tiefgang versehen

Montag 27 Juli 2015

Christophine Mondrian Klasse 4 2015

Mondriana nennt die Kunstwissenschaft das Mopsen der Bildidee von Piet Mondrian. Ein Christophine-Viertklässler war zum Abschluss seiner Grundschulzeit mit einer Bäckerstüte in die Vesperpause gekommen. Bedruckt war diese mit manierierter Mondriana in Form des vertrauten Rasters, das einst der niederländische Maler Piet Mondrian mittelalterlichen Tafelbildern nachempfunden hatte. Die Farben waren jedoch im Tonwert verringert und in der Luminanz getrübt. Mit der eigentlichen Palette Mondrians war der Junge vertraut und bei der Komposition würde ihn sein eigenes Empfinden leiten. Er machte sich unmittelbar daran, mit einem Bogen Pappe und fünf Tuben Acrylfarbe selbst einen Beitrag zur Mondriana 2015 zu leisten. Dieser Bildungsprozess war von Erfolg gekrönt und Mondrians Ruf als Forscher der Farbe und Fläche wieder hergestellt.

Sie wollen Ihr Kind anmelden? Sich informieren?
>>> Mail ins Schulbüro
Schulleiter Lorenz Obleser, mobil 0170 31 10 452


© Lorenz Obleser 2009